Rapid Surfing ist etwas eigenständiges - also wie bewerten?

 

RAPID SURF LEAGUE© JUDGING FORMAT:

Egal ob auf künstlichen laufenden oder aber stationären Wellen: Rapid Surfing stellt an Wettkämpfer und Wettkampfrichter die gleichen speziellen Anforderungen. 

Bewertet werden bei einem Ride immer: 

- Lines | Tiefe und Variabilität (20% bzw. 2 / 10 Punkten)

- Manöver | Turns und Tricks (50% bzw. 5 / 10 Punkten)

- Overall| Pop und Speed (30% bzw. 3 / 10 Punkten)

 

Die Bedeutung der Bewertungskriterien:

Bei der Entwicklung und Bennenung der einzelnen Kriterien war es uns wichtig Kategorien zu finden, die im laufenden Wettkampfgeschehen:

1. Zwischen Moderation und Publikum einfach vermittel- und kommunizierbar sind.

2. Inhaltlich passend die entsprechenden Tiefe habe, um eine gerechte und dem Sport Rapid Surfing zuträgliche Leistungsermittlung zulassen.

Die Gewichtung der einzelnen Kriterien ist als solche erfasst jedoch nicht unabänderlich. Eine detaillierte Klärung der Kriterien entnehmen Sie bitte den folgenden Zeilen. 

„Lines“ bestimmt die Qualität der auf der Welle ausgefahrenen Linien zwischen Drop In und Kick Out. Die Tiefe bezeichnet den Raum auf der Welle, welchen der Surfer sich während eines Rittes erschließt. Die Variabilität bezeichnet die Vielfalt von Linien, welche ein Surfer auf einer Welle anbieten kann. 

„Manöver“ bezeichnet die Kunstfertigkeiten, welche ein Surfer in seine Lines einbauen kann. Turns bezieht sich auf die Anzahl unterschiedlicher Manöver, bei denen das Board über Rail und Finnen mit dem Ziel einer Richtungsänderung durchs Wasser manövriert wird. Tricks bezeichnen alles, bei dem der Surfer das Brett um mehr als 180 Grad zu Fahrtrichtung dreht, oder aber das Brett komplett von der Wasseroberfläche löst um ein Luftmanöver zu vollführen. 

„Overall“ gibt den Wettkampfrichter die Möglichkeit, die Qualität der Darbietung zu beurteilen. Pop bezeichnet die Intensität mit der ein Surfer seiner Manöver vollführt. Speed bewertet den Zusammenhang der einzelnen Manöver in einem Lauf und deren radikale Aneinanderreihung über die Nutzung des Rails des Boards. 

 

RAPID SURF LEAGUE© RANKING:

MEN

Das aktuelle Ranking der Rapid Surf League setzt sich aus den Platzierungen und Scores des Riot River und des Rip Curl Langenfeld Pro zusammen.

WOMEN

Das aktuelle Ranking der Rapid Surf League setzt sich aus den Platzierungen und Scores des Riot River und des Rip Curl Langenfeld Pro zusammen.

 

RAPID SURF LEAGUE© HEAT FORMAT:

Mit dem Rapid Surfing Judging Format können wir die einzelnen Heats im Sinne von Surfer und Zuschauer aufbereiten. Dafür haben wir das Cut 2 Call Heat Format entwickelt.

Cut 2 Call Heat Format:

In diesem Format treten 4 Surfer gegeneinander an. Zu Beginn des Heats hat jeder Surfer in Reihenfolge die Chance 3 x 30 Sekunden zu zeigen, wie komplett Ihr / Sein Repertoire ist. Aus diesen 3 Rides werden die besten 2 gewertet.

Aus den 4 Teilnehmern, werden mit Hilfe dieser Wertung die Plätze 1, 2, 3 und 4 ermittelt. Damit ist der Cut-Teil des Heats absolviert. 

Die Gewinner der Cut-Heats sind direkt weiter, Positionen 2 und 3 werden in einem Zuschauerwirksamen Direktvergleich ausgesurft. Dem Call-Teil des Heats. Position 4 scheidet aus.

Im Call-Teil geht es um die Ansage (Call) einer möglichst radikalen Aneinanderreihung von 3 Manövern, die in dynamischer Kombination bzw. Abfolge = Kombo vom Caller vorgeführt und vom Runner nachgesurft wird. Pro Surfer sind hierfür 20 Sekunden vorgesehen.

Das Recht auf den ersten Call, hat der Surfer, der mit dem höchsten Score aus dem Cut-Teil des Heats kommt. Für Call 2 und 3 wechselt das Recht des Callers jeweils.

Der von den Judges bestimmte Gewinner erhält einen Punkt. Mit 2 Punkten wurde der Heat gewonnen, es werden folglich maximal 3 Kombos ausgesurft. 

Die Call-Gewinner treffen nun im Semifinale auf die Gewinner der Welcome Round. Diese 4 Surfer treten erneut im Cut-Teil gegeneinander an. Die Gewinner des Cut-Teils gehen direkt ins Finale, Positionen 2 und 3 werden im Call-Teil des Heats ausgesurft. Position 4 scheidet aus. Der Gewinner des Call-Teils geht ins Finale.

Im Finale kommt es erneut zum Cut-Teil. Der Gewinner und Zweitplatzierte gehen in den Call. Ein Gewinner wird entscheiden. 

 

RAPID SURF LEAGUE© CONTEST FORMAT:

Mit dem Rapid Surfing Heat Format können wir aus einzelnen Heats im Sinne von Surfer und Zuschauer eine dynamische und spannungsreiche Heat-Dramaturgie herstellen. Diese fangen wir im Rapid Contest Format qualitativ auf und übernehmen die Dynamik durch vglw. wenige Heats in hoher Qualität entsprechend konsequent. 

Prelim Day (wenn möglich): 

Herren: Der Veranstalter ermittelt nach Rapid Surf League Judging und in regulärem HEAT Format 1 Gewinner als Teilnehmer des Hauptevents. Weiterhin behält sich der Veranstalter das Recht auf eine Wildcard.

Damen: Der Veranstalter ermittelt nach Rapid Surf League Judging und in regulärem HEAT Format 1 Teilnehmerin des Hauptevents. Weiterhin behält sich der Veranstalter das Recht auf eine Wildcard.

Rapid Surf League© Event:

Männer:

Zu den gesetzten 10 Rapid Surfen kommen die nationalen Meister aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier werden Surfer im Falle eine Doppelqualifizierung bis zum dritten Platz nachnominiert. Danach kann der Platz bei ausreichender Leistungsdichte an den 1. Platz der Junioren vergeben werden. Sollte die Leistungsdichte nicht dem Anspruch der Liga entsprechen, geht der Platz als Wildcard an die Rapid Surf League. Die Entscheidung, ob die Leistungsdichte ausreicht, liegt einzig und allein bei der Rapid Surf League. Dies besetz die Plätze 11., 12. und 13. 

Plätze 14 und 15 gehen als Wildcards an die Rapid Surf League. 

Der 16. Platz geht als Wildcard an den Betreiber / Eventausrichter. Hier ist es wünschenswert auf einen lokalen Surfer zurückzugreifen (Local Wildcard).

Das HEAT FORMAT wird dementsprechend auf RAPID SURF LEAGUE Cut 2 Call umgestellt. Der Event beginnt mit der WELCOME ROUND. 

Damen: Zu den gesetzten 4 Rapid Surfen kommen die nationalen Meister aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier werden Surfer im Falle eine Doppelqualifizierung bis zum zweiten Platz nachnominiert. Danach gehen die Plätze als Wildcard an die Rapid Surf League.

Die nationalen Meister besetzen die Plätze 5., 6. und 7.

Platz 8 geht als Wildcard an die Rapid Surf League.

Das HEAT FORMAT wird dementsprechend auf RAPID SURF LEAGUE Cut 2 Call umgestellt. Der Event beginnt mit der WELCOME ROUND. 

Die RAPID SURF LEAGUE behält sich vor das Contest Format je nach Location und Welle so anzupassen, dass ein erfolgreicher Rapid Surf League Event gewährleistet ist.

 

RAPID SURF LEAGUE© FORMAT:

Durch Judging-, Heat- und Event-Format ergibt sich eine spannungsgeladene Liga, deren Ziel es ist einen RAPID SURF LEAGUE CHAMPION (m/w) sowie je 2 Challenger (M) und 2 Crown Princesses (F) zu ermitteln.  

Rapid Surf League© Event Seeding:

Das Seeding aus League und Pre-Lim Ranking erfolgt nach Performance-Based-Fairness (PBF).

PBF Herren: Die Top Ten Herren aus der Rapid Surf League werden Top-to-Bottom auf die Starting Heats  1 bis 4 des Events verteilt. Mit den Top 6 Herren aus den Pre-Lims werden die Starting Heats in der Reihenfolge 4 bis 1 aufgefüllt. Das heißt in Heat 4 und 3 die Pre-Lim Qualifikanten 1 bis 4, die Qualifikanten 5 und 6 gehen in Heat 2 und 1. 

PBF Damen: Die Top Six Damen aus der Rapid Surf League werden Top-to-Bottom auf die Starting Heats 1 und 2 des Events verteilt. Mit den Top Two Damen aus den Pre-Lims werden die Starting Heats in der Reihenfolge 2 bis 1 mit einer Pre-Lim Dame pro Heat aufgefüllt. 

Rapid Surf League© Event Points:

Aus den einzelnen Rapid Surf League Events werden von Platz 1 bis 16 Punkte vergeben und in ein Ranking überführt. 

Der 1. Platz wird mit 1000 RSL Punkten gewertet. Die folgenden Plätze werden mit - 50 RSL Punkten bewertet. Zu Ermittlung der exakten Platzierungen werden die CUT Scores aus den einzelnen Heats hergezogen. 

Der Basis Satz für Platz 16 sind 200 RSL Punkte. Dieser Wert wird auch allen Teilnehmern des Pre-Lim Events gutgeschrieben und sie werden anschließende im Rapid Surf League Ranking geführt.

Rapid Surf League© Winners:

Der Surfer oder die Surferin mit den meisten GESAMT-Punkten nach Abschluss FINAL EVENT gewinnt die Tour. 

Kommt es nach Abschluss des letzten Events zu einem Unentschieden zwischen einem oder mehreren Surfern, zählt der direkte Vergleich aus dem FINAL EVENT für die Erstellung eines Abschlussrankings. 

Ist einer der Surfer trotz Qualifikation zum FINAL EVENT nicht anwesend, verliert er damit automatisch den Anspruch auf den RSL Sieg, bzw. wird Er / Sie nachrangig in das Abschlussranking der RSL überführt. 


English:

RAPID SURFING is a sport of its own - so how to judge it?

It doesn’t matter whether it’s artificial moving waves or stationary waves: RAPID SURFING has the same specific requirements for competitors and judges alike. 

These are the criteria on which we judge a run of approximately roughly 30 seconds or one ride:

- LINES I DEPTH AND VARIABILITY (20% OR 2 / 10 POINTS)

- MANOUVERS I TURNS AND TRICKS (50% OR 5 / 10 POINTS)

- OVERALL I POP AND SPEED (30% OR 3 / 10 POINTS)

 

THE SIGNIFICANCE OF THE JUDGING CRITERIA:

When we developed the individual criteria we wanted to look for categories, which help with the following when the contest is on:

  1. they need to be easily communicated between the MC and the spectators

  2. they need to have the proper depth so that the performance measurement can be executed according to RAPID SURFING’s requirements.

The weighing of the individual criteria stands as is, but can be adjusted at certain locations. Please find a detailed explanation of the criteria hereafter:

“Lines” determine the quality of the lines surfed between drop in and kick out. Depth means the area covered by the surfer. Variability means the different lines a surfer has to offer on a wave.

“Manoeuvres” mean the artistry a surfer fits into his lines. Turns mean the number of different  manoeuvres in which the board is manoeuvred over rails and fins with the goal of changing direction. Tricks mean everything in which the surfer turns the board more than 180° against the direction he surfs in or performs aerial manoeuvres. 

“Overall” gives the judge the possibility to judge the quality of the performance. Pop means the intensity with which the surfer performs his manoeuvres. Speed judges the connection of the individual manoeuvres in one run and how radical they are strung together by using the rail of the board.

 

RAPID SURF LEAGUE© HEAT FORMAT

With the Rapid Surfing judging format we are able to work out the individual heats with surfers and spectators in mind. That’s why we developed the Cut-2-Call format.

4 surfers compete against each other. At the beginning of the heat every surfer has the chance to show his skills through 3 rides a 30 seconds. The top 2 waves will count. 2 surfers come out on top. The Cut part of the heat is over. 

Between the two winners, position one and two will be surfed out in a direct comparison format, the Call part of the heat.

A call of a highly radical trick succession is being made. 3 tricks, a maximum of 5 wall to wall transitions. Those three tricks should be executed dynamically in a combo (one trick after the other). The caller performs the combos, the runner needs to do the same. They have 15 seconds for a three trick combo. 

The surfer who comes out of the Cut part with the highest score has the first right to call. For call 2 and 3 the right to call changes over.

The judges decide on a winner. The winner gets 1 point. A heat win needs 2 points, which means there’s a maximum of three combos.

 

RAPID SURF LEAGUE© CONTEST FORMAT

The Rapid Surfing contest format allows to create a dynamic and interesting link between surfers and spectators. It’s all about creating drama. We have less heats, but care for quality ans suspense. 

Prelim Day: 

Men: Through Rapid Surf League judging the contest organiser will determine the top 4 surfers in a regular 4 men heat format as well as the two best runner-up surfers. Those 6 surfers will enter the main event. 

Women: Through Rapid Surf League judging the contest organiser will determine the top 2 surfers in a regular 4 men heat format. These 2 surfers will enter the main event.

 

Rapid Surf League© Event

Men: the 6 pre-lim surfers will join the top 10 surfers from the league's ranking. The HEAT FORMAT will switch to RAPID SURF LEAGUE Cut-2-Call. The event starts with the quarter finals. 

Women: the 2 pre-lim surfers will join the top 6 surfers from the league's ranking. The HEAT FORMAT will switch to RAPID SURF LEAGUE Cut-2-Call. The event starts with the semi finals. 

The RAPID SURF LEAGUE will change / adapt the contest format according to locations and waves, so that a successful Rapid Surf League event can be guaranteed. 

 

RAPID SURF LEAGUE© FORMAT

Through judging, heat and event format we create a league full of suspense and we will crown a RAPID SURF LEAGUE CHAMPION (w/m), 2 challengers (m) and 2 crown princesses (w).

 

Rapid Surf League© Event Seeding

The league and pre-lim seeding is determined after performance based fairness (pbf)

PFB men: the top 10 men from the Rapid Surf League will be seeded top to bottom into heat 1 to 4. With the top 6 pre-lim surfer we will fill the starting heats in order 4 to 1. Meaning the pre-lim qualifiers 1 to 4 into heat 4 and 3 , surfer 5 and 6 go to heat 2 and 1.

PBF women: the top 6 women from the Rapid Surf League will be seeded top to bottom into heats 1 to 6. The top 2 women from the pre-lim fill the remains slots in heat 2 and 1.

Rapid Surf League© Event Points

Points will be distributed from place 1 to 16 and translated into the ranking. 

1st place will receive 1000 RSL points. The following places will be rewarded with - 50 points (2nd place receives 950, 3rd place 800 and so on). To determine the exact placing, we look at the Cut scores from the individual heats. 

Place 16 will receive 200 points as well as all the pre-lim surfers below. They as well will be ranked in the Rapid Surf League ranking. 

 

Rapid Surf League© Winners

The surfer with the most overall points wins the tour. 

If there is a tie after the final event, we look at the direkt final event result. 

If a qualified surfer is not present at the final event, he automatically loses the right to win the league and he or she will be placed accordingly into the final RSL ranking.